· 

Ein ruhiger Geist

Ans Licht
Bin wieder aufgetaucht

Puh, das war ja mal was. Gestern war ich (mal wieder) so was von heftig in ein Feld der Angst reingemorpht! Und dann erstmal darin abgetaucht. Habe tief im See der sich selbst potenzierenden Angst gegründelt und mir Horrorszenarien ausgemalt, und nichts und niemand konnte mich erreichen, schon gar nicht ich selbst.

 

Und dann: ein Wunder. Plötzlich tauche ich wieder auf, kann mich wieder fühlen und fühle mich wahrhaftig. Alles zu seiner Zeit. Freiheit des Geistes. Ich habe nur diesen Augenblick, sonst nichts. Alles Andere ist Projektion oder Erinnerung.

 

Ich habe neulich einen weiteren Vortrag von Deepak Chopra gehört, in dem er sagte: "In stressigen Zeiten kommt es nicht darauf an, immer positiv zu denken. Auch das kann ein immenser Stressfaktor sein! Vielmehr ist es wichtig, ruhig zu sein. Die Gedanken immer wieder zu klären. Zu atmen und ruhig zu werden." Genau.

 

Ich weiss nicht wie, aber es ist mir ein weiteres Mal gelungen. Ich bin ruhig im Hier und Jetzt, und was ab morgen passieren wird oder was Andere tun oder denken - das befindet sich sowieso zu jeder Zeit, nicht nur während der Corona-Ausnahmesituation - ausserhalb meines Einflusses.

 

Was es heute von mir braucht: dass ich meinen Raum einnehme, ihn halte für mich, und dass ich ihn fülle mit dem, was ich in diesem einzigartigen Augenblick geben kann. Und heute fühlt es sich an, als sei dies ein ruhiger Geist.

Alles zu seiner Zeit.
Es ist alles schon da. Alles zu seiner Zeit.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0